Roberto Henkel

Roberto Henkel

Senior Vice President Digitalization & Operations IT, Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Zum Vortrag
„Fabrik 2030: Digital, autonom und nachhaltig”
Die zunehmende Verschmelzung der realen und digitalen Welt ermöglicht Schaeffler und seinen Kunden Chancen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Bereich Produktion, Supply Chain Management und Einkauf verantwortet Roberto Henkel, Leiter Digitalisierung & Operations IT, die Ausgestaltung und Umsetzung der Digitalisierungsstrategie. Er und sein Team identifizieren gemeinsam mit den Geschäftsbereichen Potenziale, vernetzten Datenbestände und etablieren ganzheitliche digitale End-to-End-Lösungen unter anderem für die mehr als 70 Schaeffler Werke. Im Werk Szombathely, Ungarn, treffen diese digitalen Lösungen auf die Mobilität der Zukunft: Der neue Produktionsstandort in Szombathely ist das erste reine E-Mobilitätswerk der Schaeffler Gruppe weltweit und verfügt über einen hohen Grad an Automatisierung. Die Hallen sind modular ausgelegt, durchgängig digitalisiert und erfüllen gleichzeitig höchste Standards der Nachhaltigkeit.
 


Zur Person
Roberto Henkel (geb. 1983) studierte Maschinenbau an der dualen Hochschule Mannheim. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur begann er 2006 seine Karriere im Schaeffler Werk Hirschaid. Als Projektmanager industrialisierte er Neuanläufe in Europa und China für Automotive-Kunden im Bereich Motorsysteme. 2011 wurde er Assistent des damaligen Chief Operating Officer der Schaeffler Gruppe und verantwortete weltweite Sonderprojekte. Zwei Jahre später wechselte er als Segmentleiter für das Leitsegment für Präzisionslager der Sparte Industrie an den Standort in Höchstadt. Dort realisierte er unter anderem in einem Kooperationsprojekt mit DMG Mori das erste Industrie 4.0 Pilotprojekt bei Schaeffler, eines der vier Finalisten-Projekte des Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft 2016. Damit legte er den Grundstein für die Digitalisierungsstrategie in der Produktion der Schaeffler Gruppe.

Zwischen 2017 und 2019 war Roberto Henkel als Leiter Digitalisierung Operations maßgeblich am Aufbau der Digitalisierungsaktivitäten im Bereich Produktion und Supply Chain beteiligt und gestaltete den neuen Unternehmensbereich Digitalisierung & Operations IT, der seit 2019 unter seiner Führung im Vorstandsbereich Produktion, Supply Chain Management und Einkauf angesiedelt ist. Als Leiter Digitalisierung und Operations IT verantwortet er dort die Ausgestaltung und Umsetzung der Digitalisierungsstrategie für alle 75 Produktionswerke, für Supply Chain Management & Logistik und den Einkauf. Dies inkludiert die Entwicklung, den Roll-out und den Betrieb von IT-Lösung für die Produktion sowie die globale Verantwortung für OT-Security.

Seit 2017 ist Roberto Henkel Geschäftsführer der Schaeffler Digital Solutions GmbH mit Sitz in Chemnitz. Das Tochterunternehmen der Schaeffler Gruppe entwickelt und integriert webbasierte Software, zur Anbindung, Überwachung und Optimierung von Maschinen und Anlagen in der Produktion.

Über Schaeffler

Über Schaeffler

Schaeffler Gruppe – We pioneer motion

Seit über 70 Jahren treibt die Schaeffler Gruppe als ein weltweit führender Automobil- und Industriezulieferer zukunftsweisende Erfindungen und Entwicklungen in den Bereichen Bewegung und Mobilität voran. Mit innovativen Technologien, Produkten und Services in den Feldern CO₂-effiziente Antriebe, Elektromobilität, Industrie 4.0, Digitalisierung und erneuerbare Energien ist das Unternehmen ein verlässlicher Partner, um Bewegung und Mobilität effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu machen. Das Technologieunternehmen produziert Präzisionskomponenten und Systeme für Antriebsstrang und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von rund 12,6 Milliarden Euro. Mit zirka 83.900 Mitarbeitenden ist die Schaeffler Gruppe eines der weltweit größten Familienunternehmen. Mit mehr als 1.900 Patentanmeldungen belegte Schaeffler im Jahr 2020 laut DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) Platz zwei im Ranking der innovationsstärksten Unternehmen Deutschlands.