Bruno Welsch

Bruno Welsch

President & CEO Paint and Final Assembly Systems, Dürr Systems AG


Lackieranlage der Zukunft: Mit skalierbarem Anlagenkonzept zu höherer Flexibilität in der Produktion

Wachsende Modellvielfalt, der Mix aus herkömmlichen und batteriebetriebenen Autos sowie eine höhere Individualisierung erfordern auch in der Automobillackierung neue Konzepte. Im Gegensatz zur traditionellen Linienfertigung ermöglicht das modular aufgebaute Konzept der „Lackieranlage der Zukunft“ mehr Flexibilität und Effizienz in der Fertigung. Egal, ob große Volumenmodelle oder Kleinserien zur Einführung neuer Elektrofahrzeuge: Dank des neuen Konzepts kann schneller auf Kunden- und Marktanforderungen reagiert werden.

Die rund 120 Arbeitsschritte eines Lackierprozesses erfolgen nicht mehr in Linien, bei dem jede Karosserie einem festgelegten Verlauf in einem festen Takt folgt, sondern je nach Modell mit individuellen Prozesszeiten in parallel angeordneten Boxen. Dieses revolutionäre Boxen-Layout, in dem unterschiedliche Lackiervorgänge in einer Kabine zusammengelegt werden, wird Realität durch das Zusammenspiel mit einem zentralen Hochregallager, einem fahrerlosen Transportsystem sowie einer intelligenten Steuerung. 

Vita

Vita

Nach seiner Ausbildung im Bereich Automation und Computertechnology arbeitete Bruno Welsch von 1985 bis 1995 in verschiedenen Positionen, u.a bei der Zertz + Scheid Ingenieurgesellschaft mbH &Co. in der elektrischen Hardware-Konstruktion und Software-Entwicklung.

Dieses Aufgabenfeld übernahm er auch bei Dürr nach seinem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 1996. Im Jahr 2000 wurde Bruno Welsch Teamleiter der Softwareentwicklung und ab 2002 übernahm der gebürtige Saarländer Verantwortung als Projektleiter im Anlagenbau. Im Jahr 2005 wurde ihm die Stelle als Geschäftsführer der „Dürr de México S.A. de C.V.“ übertragen. Bruno Welsch übernahm drei Jahre später die Position “President Paint and Final Assembly Systems of Dürr de México S.A. de C.V.“ sowie „Vice President of Paint and Final Assembly Systems North America“. Im Jahr 2010 übertrug Dürr ihm die Gesamtleitung als Präsident und CEO der Dürr Systems North America mit Verantwortung für Kanada, USA, Mexiko, Kolumbien und Ecuador.

Im August 2018 kehrte Bruno Welsch ins Dürr Headquarter nach Bietigheim-Bissingen zurück. Seither leitet er als CEO die Division „Paint and Final Assembly Systems“. Gleichzeitig wurde er in den Vorstand der Dürr Systems AG, Stuttgart berufen.